Too Cool for Internet Explorer

cookie based redirect mit lighttpd


Alle unsere Entwickler haben eine komplett eigene Entwicklungsumgebung inkl. WebServer installiert. Manchmal ist es praktisch den aktuellen Entwicklungsstand am Checkout eines Entwicklers zu sehen. Anstatt für jedes Projekt und jeden Entwickler eine interne Subdomain einzurichten, kann man viel praktischer einen zentralen Reverse Proxy nutzen, der anhand einer Cookie Einstellung den Host des jeweiligen Entwicklers auswählt:

$SERVER["socket"] == "10.0.0.20:80" {
    ...
    $HTTP["host"] =~ "^.*\.devcenter.int$" {
        $HTTP["cookie"] =~ "(; )?devredirect=harald" {
            proxy.server = (
                "" => (("host" => "10.0.0.20", "port" => 8080))
            )
        }
        $HTTP["cookie"] =~ "(; )?devredirect=markus" {
            proxy.server = (
                "" => (("host" => "10.0.0.22", "port" => 8080))
            )
        }
    }
}    

Die oben gezeigte Konfiguration installiert einen Reverse Proxy für Subdomains von 'devcenter.int' -- z.B. 'clipdealer.devcenter.int'. Über das Cookie 'devredirect' kann spezifiert werden, welcher Host angesprochen werden soll.



Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare
Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA